Meine Skigebiete Südtirol
...
...
Sie haben momentan keine Skigebiete ausgewählt.
Hier geht es zu allen Skigebieten »
 
Sie befinden sich hier: Home - Ski & mehr - Skifahren - Skitouren

Skitourengehen in der Ortler Skiarena

Hochalpine Skitouren zwischen Ortler und Similaun

Skitourengeher finden in den Skigebieten der Ortler Skiarena unzählige Möglichkeiten, durch Wälder und einsame Landschaften zu touren, Gipfel zu erklimmen und freie Abfahrten zu meistern. Einmalige Bergrouten für Skitourengeher erstrecken sich über die zwei Naturschutzgebiete des Nationalparks Stilfser Joch und des Naturparks Texelgruppe.

Eine sichere Tour benötigt Erfahrung, Ortskenntnis, eine vollständige Ausrüstung und aktuelle Informationen bezüglich Wetterlage und Schneebedingungen. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Skitourenfans auch an einer der zahlreichen Touren mit erfahrenen Bergführern teilnehmen, die in fast allen Skigebieten der Ortler Skiarena angeboten werden.

Die Regelungen der einzelnen Skigebiete für Skitourengeher finden Sie hier
  • ...
    Informationen:
    Ausgangspunkt/Höhe: Bergstation Seilbahn Sulden 2.610m
    Route/Schwierigkeit: mittel
    Route/Verlauf: Über Suldengletscher
    Höhenunterschied: 917 m
    Gehzeit: 3 Stunden, 30 Minuten
    Länge der Strecke: 2,5 km
    Hangrichtung: Nordwest
    Führungen: Täglich mit der Alpinschule Ortler
    Lawinenbericht: www.provinz.bz.it
  • ...
    Ausgangspunkt/Höhe: Kurzras, Parkplatz: 2.011 m
    Route/Schwierigkeit: schwer
    Route/Verlauf: Diese Tour ist schon wegen des Höhenunterschiedes eher beschwerlich, aber auf der Route "Schöne-Aussicht-Hütte"-Weißkugel nicht besonders gefährlich.

    Aufstieg a)
    von Kurzras direkt auf die Weißkugel (eher schwierig): zuerst Richtung Westen ins Langgrubtal, bald Richtung Norden hinter der Steinschlagspitze durch ein zuerst enges, dann sich erweiterndes Tal hochsteigen, dann nach Nordwesten den Steinschlagferner überqueren und über das Quellenjoch auf den Matscherferner hinüberwechseln. Weiter nordwärts kommt man auf das Hintereisjoch und besteigt die Weißkugel über den Südgrad. Mit den Skiern erreicht man nur den Vorgipfel. Abfahrt: über die Aufstiegsroute oder über die Schöne-Aussicht-Route oder für Geübtere, östlich der Quellenspitze vorbei, über das Steinschlagjoch. Günstige Zeit: von April bis Mitte Juni.

    Aufstieg b)
    von Kurzras zur Schutzhütte "Schöne Aussicht". Von der "Schöne-Aussicht"-Hütte muss man westwärts zuerst eine kurze Strecke absteigen und dann westwärts ansteigend östlich des Teufelseggs übers Teufelsjoch (3.181 m) auf den Hintereisgletscher überwechseln. Dort weiterhin nach Westen wandernd erreicht man das Hintereisjoch und kann dort nach Norden den Südgrat bis zum Vorgipfel der Weißkugel besteigen. Der Aufstieg auf den 30 m höher gelegenen Hauptgipfel ist wiederum schwierig.

    Abfahrt: auf der Aufstiegsroute oder auf einer der beim Direktaufstieg beschriebenen Abfahrten.
    Günstige Zeit: Von April bis Mitte Juni. Geeignet für gute Skifahrer mit alpiner Erfahrung.
    Höhenunterschied: 1.728 m
    Gehzeit: 6 Stunden
    Der Lawinenlagebericht: www.provinz.bz.it

    Mehr Informationen über die Tour finden Sie hier

    Nachtskitourengehen auf der Piste
    An zwei Abenden in der Woche setzt die Pistenpräperierung auf der Talabfahrt in Richtung Schöne Aussicht Hütte und Richtung Berghotel Grawand aus.
  • ...
    Start in Hafling/Falzeben, Aufsteig zur Waidmannalm und weiter zur Meraner Hütte. Den Fernwanderweg E5 benutzend weiter bis Vöraner Joch und anschießender Abstieg über Leadner Alm nach Hafling/ Dorf. Von dort retour mit dem Autobus zum Ausgangspunkt Falzeben.

    Einkehrmöglichkeiten (im Winter geöffnet): Leadner Alm, Berggasthof Waldbichl, Zuegghütte, Rotwandhütte, Berggasthof Piffinger Köpfl, Waidmannalm, Meraner Hütte

Zu diesem Thema empfehlen wir folgende Skigebiete:

zum Seitenbeginn