Meine Skigebiete Südtirol
...
...
Sie haben momentan keine Skigebiete ausgewählt.
Hier geht es zu allen Skigebieten »
 
Sie befinden sich hier: Home - Skigebiete - Vinschgau - Trafoi am Ortler
Pistenplan öffnen Pistenplan öffnen Points of Interest Points of Interest Skigebiet favorisieren
...Leider können Sie nur 3 Skigebiete favorisieren, entfernen Sie ein anderes von Ihrer Liste, um dieses Skigebiet hinzufügen zu können.

Das Skigebiet Trafoi

Skiurlaub mit Panoramablick zum Ortler

Trafoi ist ein idyllischer Ort inmitten des Nationalparks Stilfserjoch. Der Lift zu den breiten Skipisten der schneebedeckten Bergregion startet mitten im Dorfzentrum – so ist Trafoi ganz auf Familien eingestellt.

Trafoi liegt am Fuße des Ortler, der als höchster Berg Südtirols mit 3.905 m Meereshöhe der Ortler Skiarena ihren Namen verleiht. Der kleine Weiler mit seiner unberührten Natur ist ein Highlight für Winterwanderer, denn der beste Blick auf die Bergkette über dem Nationalpark bietet sich von der Furkelhütte oberhalb des Skigebiets. Auf den Trafoier Skipisten, wo einst Skilegende Gustav Thöni seine ersten Schwünge zog, herrscht bis heute betriebsame Gelassenheit, Einsteiger fühlen sich ebenso zuhause wie anspruchsvollere Skifahrer. Der Lift hinauf auf die familienfreundlichen Pisten beginnt mitten im Dorfzentrum, spezialisierte Familienbetriebe bieten eigene Babypisten für den Nachwuchs.

Tipp für Ihre Urlaubsplanungmaps.vinschgau.net
Alle Wanderungen, Radwege, Sehenswürdigkeiten, Ski- und Langlaufgebiete auf einen Blick.
Mit der interaktiven Karte Vinschgau – Terra Raetica immer auf der richtigen Spur.
Saison: 20.12.2014 – 12.04.2015
Öffnungszeiten: 08:30 – 16:30
Meereshöhe: 1540m - 2550m
Loading
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ......
  • ......
  • ...
    Hoch über dem Dorf Trafoi, auf 2.250 m über dem Meeresspiegel, liegt idyllisch die hochalpine Furkelhütte, die in einer Gehzeit von rund 2 Stunden auf Weg Nr. 17 von Trafoi aus erreichbar ist. Von der Terrasse der Hütte eröffnet sich Winterwanderern ein hervorragender Ausblick auf die Ortlergruppe und auf dessen höchsten Erhebung, den Ortler selbst. Mit 3.906 m Seehöhe ist der Ortler als höchster Berg Tirols auch Namensgeber für die Ortler Skiarena.

    Die Furkelhütte ist aber nicht nur wegen des Bergpanoramas beliebt. Zudem ist die Hütte Ziel einiger der landschaftlich und historisch interessantesten Wanderrouten des Vinschgaus. Von hier aus erfolgte im Jahre 1804 – auf direkte Anordnung von Erzherzog Johann von Österreich – die Erstbesteigung des Ortler durch Josef Pichler, genannt Pseyrer Josele, einem Gämsenjäger im Dienste der Churburg. Im Ersten Weltkrieg errichtete die k.u.k. Armee auf dem Ortler die höchstgelegene Stellung des Krieges. All diese Wanderrouten lassen sich heute noch erwandern.

    Mehr Informationen über die Almhütten und die Winterwanderwege im Skigebiet Trafoi:
    www.trafoi.com
    www.trafoi.com
  • ...
    Der Kirchhang im Dorf ist eine Lernpiste für Kinder und Familien, beliebt und doch nie überlaufen. Der Übungshang für Kinder und Einsteiger verfügt über eine breite und ungefährliche Piste, auf der sich meist eine überschaubare Menge an Skifahrern tummelt.

    Am Kirchhang befindet sich auch der Skikindergarten der Skischule „Gustav Thöni“.

    Hier erwartet den Skinachwuchs:
    • Von 10 bis 12 Uhr Skiunterricht am Übungshang in Trafoi;
    • Nach dem Skiunterricht findet ein gemeinsames Mittagessen statt;
    • Anschließend geht es mit Spiel und Spaß weiter bis um 15.00 Uhr im Skikindergarten.
    Mehr Informationen über die Skischule und den Skikindergarten
  • ...
    Das schneesichere Skigebiet Trafoi eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Schneeschuhwanderungen durch die Wälder des Stilfser Nationalparks. Eine der beliebtesten Routen führt vom Hotel Madaccio entlang der Strecke der Skiabfahrt bis zur ersten Kehre und weiter auf dem Wanderweg Nr. 17 zur Furkelhütte. Eine andere, weniger spektakuläre, dafür aber ruhige und beinahe mystische Wanderung führt zu den Heiligen Drei Brunnen. Ausgangspunkt ist die Pfarrkirche in Trafoi. In 1 Stunden und 20 Minuten ist das sagenumrankte Wasserheiligtum erreicht.

    Technische Informationen:
    Zur Furkelhütte:
    Verlauf: Ausgehend vom Hotel Madaccio der Skiabfahrt folgend bis zur ersten Kehre. Anschließend Wanderweg Nr. 17 folgend bis zum Kleinboden, anschließend links Richtung Furkelhütte.
    Gehzeit: 2 h
    Höhenunterschied: 600 m
    Mit Seilbahn erreichbar: ja
    Führung: nein
    Schwierigkeit: mittel

    Zu den Heiligen drei Brunnen
    Verlauf: Ausgehend von der Pfarrkirche ohne großen Höhenunterschied durch den Wald bis zu den heiligen drei Brunnen
    Gehzeit: 1 h, 20 min
    Höhenunterschied: 40 m
    Mit Seilbahn erreichbar: nein
    Führung: nein
    Schwierigkeit: leicht

    Mehr Informationen über die Schneeschuh- und Winterwanderwege im Skigebiet Trafoi
zum Seitenbeginn