Meine Skigebiete Südtirol
...
...
Sie haben momentan keine Skigebiete ausgewählt.
Hier geht es zu allen Skigebieten »
 
Sie befinden sich hier: Home - Ski & mehr - Skifahren - Freeride

Freeride in der Ortler Skiarena

Skifahren in freiem Gelände und im Tiefschnee

Freerider, Backcountry-Skifahrer und Variantenfahrer, sie alle wollen nur eins: durch den unberührten Tiefschnee fernab der markierten Pisten brettern. Pulverschnee, spektakuläre Freerides und Schneesicherheit bis spät in den Frühling hinein lassen die Ortler Skiarena zu einem unvergesslichen Abenteuer für Freerider werden. Möglichkeiten für Freerider finden sich vor allem in den beiden Gletscherskigebieten Schnals und Sulden, inmitten der einmaligen Landschaft des Nationalparks Stilfser Joch und des Naturparks Texelgruppe.

Für ein sicheres Freeridevergnügen ist eine gute Kenntnis der Landschaft und der Schneebedingungen von absoluter Wichtigkeit.
  • ...
    Das Skigebiet am Schnalstaler Gletscher bietet die idealen Voraussetzungen für alle Freeride-Fans.

    Tipp: Ganz wichtig ist es, sich von ortskundigen und erfahrenen Skiführern auf den Freeridentouren begleiten zu lassen. Die Skilehrer der Ski & Snowboardschule Schnalstal kennen die unberührten Hänge des Schnalstales und beraten mit Erfahrung und Know How. Zudem werden auch Freeridekurse angeboten.

    Informationen Tiefschnee-Kurse
    Kurstage: Montag bis Freitag 3 Stunden täglich 
    Kosten: 228,00 € (ohne Ausrüstung)
    Miete: 28,00 € für ein Rucksack-Set (Rucksack mit Schaufel, Sonde und Lawinensuchgerät)
    Termine: Nebensaison
    Teilnehmer: mindestens 3 Pers.

    Mehr Informationen zu den Freeridekursen
    Mehr Informationen über das Skigebiet
  • ...
    Durch unberührten Schnee oder von Gipfeln herab durch den Tiefschnee zu fahren, ist das Um und Auf für Freerider, Backcountry-Skifahrer und Snowboarder. Im Skigebiet Sulden kommen Freerider und Tiefschneefahrer voll auf ihre Kosten.

    Mehr Information zum Thema Freeriden im Skigebiet Sulden
  • ...
    25 Pistenkilometer bei ca. 1100 Metern Höhenunterschied und große Schneesicherheit bis in den Frühling hinein machen das Skigebiet Schwemmalm beliebt bei Groß und Klein. Eine echte Herausforderung mit steilen Passagen ist die Asmolpiste, die von der Bergstation Muteck (2625 m) zur Talstation (1500 m) des Larcherbergliftes zurückführt.

    Doch auch abseits der Pisten erwartet Freerider und Tiefschneefahrer im Frühling viel pulvriger Firnschnee und die unberührte Natur des Ultentales. Das Ortlermassiv mit seinen hohen Bergspitzen und steilen Hängen lädt zum Erkunden ein.

    Mehr Informationen über das Skigebiet Schwemmalm

Zu diesem Thema empfehlen wir folgende Skigebiete:

zum Seitenbeginn